Wohnhausbrand

Datum: 2. Oktober 2020 
Alarmzeit: 04:12 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm BO, Vollalarm BU 
Art: Brand mittel Pers. in Gefahr 
Einsatzort: Ochtruper Straße 
Fahrzeuge: Stf-1-AB-Löschmittel, Stf-1-GWL2, Stf-1-HLF20, Stf-1-KdoW 2, Stf-1-LF10, Stf-1-LKW, Stf-1-MTF-1, Stf-1-MTF-2, Stf-1-TSFW, Stf-1-WLF-1, Stf-2-DLK 23, Stf-2-HLF20, Stf-2-LF10, Stf-2-MTF-2, Stf-2-MTF-4, Stf-2-TLF3000-1, Stf-2-TLF3000-2, STF-1-RTW-1, Stf-2-ELW1, STF-2-RTW, STF-NEF-1 
Einheiten: Borghorst, Burgsteinfurt, Dienstbetrieb 
Weitere Kräfte: DRK Ortsverband Burgsteinfurt, Ordnungsamt, Polizei, Stadtwerke Steinfurt, THW Ortsverband Rheine 


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort “Brand mittel Person in Gefahr” wurden am frühen Freitagmorgen Kräfte aus beiden Löschzügen alarmiert.

An der Einsatzstelle bestätigte sich die Lage und es wurde Vollalarm für die gesamte Feuerwehr Steinfurt ausgelöst.

Das Obergeschoss eines Hauses auf der Ochtruper Straße brannte. Die Flammen schlugen aus dem Dach und eine Person galt als vermisst. Da sich der Brand rasch ausbreitete drohte ein Teil des Gebäudes einzustürzen. Infolgedessen konnte der Löschangriff nur noch von außen mit Unterstützung der Drehleiter durchgeführt werden.

Da das Gebäude als einsturzgefährdet gilt, wurde das THW zur Sicherung und Abstützung hinzugezogen. Ebenfalls war die Stadtwerke Steinfurt vor Ort, um das Brandobjekt von sämtlichen Versorgungsleitungen (Strom, Gas, etc.) zu trennen.

Zwischenzeitlich wurde das DRK OV Burgsteinfurt alarmiert, um die eingesetzten Kräfte zu versorgen. Auch die Bürgermeisterin machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.

Nachdem das Feuer gelöscht werden konnte, konnte das THW-OV-Rheine das Gebäude soweit stabilisieren, dass die Kripo ihre Ermittlungen innerhalb des Hauses aufnehmen konnte.

In dieser Phase des Einsatzes konnte die vermisste Person gefunden werden. Die Leichenbergung wurde durch die Feuerwehr durchgeführt.

Zur Unterstützung der Kripo bei der Brandursachenermittlung kam auch die Drohne der Feuerwehr Steinfurt zum Einsatz.

Der Bauhof sperrte die Einsatzstelle mittels Bauzäune ab und die Feuerwehr konnte den Einsatz abschließen.

Die Einsatzstelle wurde von der Polizei übernommen und beschlagnahmt.